Menü

Datendiebstahl bei der ZEIT [Update]

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 134 Beiträge
Von

Die Wochenzeitung Die Zeit hat am Wochenende ihre Online-Premiumkunden per Mail über einen Datendiebstahl informiert. Dabei seien Daten aus dem Premiumbereich (E-Paper und Audio) der Website kopiert worden, unter anderem Namen, Adresse, E-Mail und unter Umständen die Kontoverbindung. Ob es sich um einen internen oder externen Angriff handelte, gab der Verlag ebensowenig an wie Informationen über den Tatzeitraum.

Zwar ging die Zeit am Freitag noch davon aus, dass die gestohlenen Daten nicht weiterverbreitet wurden, mittlerweile sollen aber Teile davon auf Filesharing-Plattformen kursieren. Dabei soll es sich allerdings nur um Daten aus einem älteren Abo-Shop handeln.

Laut E-Mail habe man unmittelbar nach Feststellung des illegalen Zugriffs Anzeige erstattet und die Datenbank vor weiteren Zugriffen gesichert. Der Täter soll bereits festgenommen sein. Sollte es zu Unregelmäßigkeiten auf dem Zeit-Konto kommen, bittet der Verlag betroffene Kunden über die Mail-Adresse e-mail@zeit.de Kontakt aufzunehmen.

[Update:] Nach Angaben der Pressesprecherin der ZEIT Silvia Rundel fand der unerlaubte Zugriff bereits vor einigen Wochen statt. "Es war ein kein Leck, es wurde gezielt in den Server eingebrochen", so Rundel in einer Mail an heise Online. Betroffen seien nur die reinen Online-Abonnenten gewesen, also wenige tausend Personen. (dab)