Menü

Datenklau bei Happyshops macht Kunden unglücklich

Bei Happyshops, einem Online-Versandhandel mit einer halben Million Kunden, wurden bei einem Hackerangriff persönliche Daten kopiert. Die Firma warnt nun vor Phishing-Versuchen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge
Von

Der Onlinehändler Happyshops wurde am Wochenende Opfer eines Hackerangriffs. Wie der Betreiber von über einem Dutzend Online-Shops mitteilte, gelang es Unbekannten, in die Server der Firma einzudringen und persönliche Daten zu kopieren. Dazu gehört neben dem Namen auch die E-Mail-Adresse und das Passwort der Kunden. Passwörter seien laut Happyshops "ausschließlich in verschlüsselter Form" kopiert worden.

Wie viele ihrer Kunden betroffen sind, teilte die Firma bis jetzt nicht mit. Allerdings häufen sich Meldungen durch Leser von heise Security, die durch die Firma über den Datenklau informiert wurden. Bankdaten sind bei dem Angriff nicht kopiert worden, heißt es. Allerdings warnt Happyshops seine Kunden, eingehende E-Mails in Zukunft genau zu prüfen, da davon ausgegangen werden muss, dass Ganoven die kopierten Daten für Phishing-Angriffe verwenden.

Happyshops betreibt eine Reihe von Online-Shops, die vor allem Spiele und Hobbybedarf vertreiben. Hierzu gehört Spiele-Offensive.de und das Verkaufsportal von Studio 100, über das Fanartikel der Kindersendungen "Biene Maja" und "Wickie" verkauft werden. Laut eigenen Angaben hat Happyshops eine halbe Million Kunden, die Mehrzahl davon kommt aus Deutschland. (fab)