Datenleck bei RP Online

Über eingeschleusten Schadcode konnten Angreifer möglicherweise Zugangsdaten registrierter Nutzer abgreifen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 43 Beiträge
Von
  • Ernst Ahlers

In der Nutzerdatenbank von RP Online gab es offensichtlich ein Leck: Wie die Betreiber selbst melden, hatten es externe Angreifer auf Zugangsnamen, Passworte und E-Mail-Adressen registrierter Nutzer abgesehen. Bankverbindungen und Kontodaten seien nicht betroffen. Das Leck soll inzwischen geschlossen sein. RP Online empfiehlt gleichwohl, umgehend sein Passwort zu ändern oder das Konto zu löschen. Eine Funktion zur Kontolöschung soll noch heute bereitgestellt werden.

Leser berichten von Alarmmeldungen ihrer Antiviren-Software beim Aufruf der RP-Online-Seiten.

Darüber hinaus gelang es den Angreifern anscheinend, Code in die Web-Seiten einzuschleusen. Jedenfalls berichten Leser von Alarmmeldungen ihrer Antiviren-Software. RP Online selbst wiegelt zwar ab: "Das Surfen auf RP ONLINE ist weiterhin ohne Probleme möglich." Angesichts der Virenwarnungen erscheint diese Aussage jedoch sehr gewagt.

Der Fall bestätigt jedenfalls einmal mehr, dass man nur mit aktivem und aktualisiertem Virenscanner surfen sollte und seinen PC über regelmäßige System- und Software-Updates bestmöglich gegen Angriffe sichert. Patches aus unüblichen Quellen sollten Sie indes meiden.

(ea)