Der Update-Check – gegen das Sicherheitsrisiko Nummer 1

Der neue Update-Check auf heise online entdeckt Programme mit bekannten Sicherheitslücken und hilft, diese schnell auf den aktuellen Stand zu bringen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 191 Beiträge
Von
  • Jürgen Schmidt

Der Update-Check auf heise online entdeckt Programme mit bekannten Sicherheitslücken und hilft dabei, diese schnell auf den aktuellen Stand zu bringen. Der Test deckt die wichtigsten Programme ab und dauert typischerweise nur ein bis zwei Minuten.

Programme mit bekannten Sicherheitslücken sind derzeit das größte Sicherheitsproblem. Denn auf vielen Windows-PCs befinden sich veraltete Versionen von Programmen wie Java, Adobe Reader oder Flash. Oder es fehlen wichtige Windows-Updates. Solche Rechner sind leichte Beute für Cyber-Kriminelle. Denn schon der Besuch einer präparierten Web-Seite kann genügen, um sich unbemerkt Schadsoftware einzufangen, die etwa Passwörter oder das Online-Banking ausspioniert.

Ein typisches Ergebnis: mehrere Programme weisen Sicherheitslücken auf. Der Download-Link erlaubt ein schnelles Update.

Der Update-Check auf heise Security untersucht die installierten Windows-Programme und prüft, ob Versionen mit bekannten Sicherheitslücken dabei sind. Er erkennt derzeit 26 verschiedene Programme, darunter die gängigen Browser, Adobe Reader, Flash, Quicktime, Java und die verschiedenen Windows-Versionen. Wenn eine vorgefundene Version anfällig für bekannte Sicherheitsprobleme ist, präsentiert der Check eine Warnung und einen Link, über den man komfortabel die aktuelle Version des jeweiligen Herstellers installieren kann. heise Security bietet diesen Dienst in Zusammenarbeit mit der dänischen Firma Secunia an, die eine sehr umfangreiche Datenbank bekannter Sicherheitslücken pflegt.

Siehe dazu auch:

(ju)