Menü

Dienstag ist Patchtag bei Microsoft und Adobe

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 35 Beiträge
Von

Kommenden Dienstag tragen Microsoft und Adobe ihre allmonatlichen Patchdays aus. Beide Hersteller wollen Schwachstellen der höchsten Gefahrenklasse schließen. Microsoft im Internet Explorer und Adobe im Reader und Acrobat. Doch das ist noch nicht alles.

Micosoft will an seinem Mai-Patchday insgesamt zehn Patch-Pakete (Bulletins) herausgeben. Zwei von ihnen schließen kritische Sicherheitslöcher im Internet Explorer. Vermutlich findet sich auch eine IE8-Lücke darunter, die das Unternehmen bislang nur provisorisch mit einem Hotfix geflickt hat. Zwei als "wichtig" eingestufte Patch-Pakete sichern sämtliche noch unterstützte Windows-Versionen ab, ein weiteres nur Windows 8, RT und Server 2012.

Drei wichtige Patch-Pakete sind für Office-Komponenten der Versionen 2003 SP3 bis 2010 SP1 geplant, ein weiteres für den Microsoft Communicator 2007 R2 und Lync 2010 sowie 2013. Außerdem hat Microsoft auch noch ein wichtiges Patch-Paket für seine Programm-Sammlung Windows Essentials angekündigt.

Adobe verspricht, eine odere mehrere kritische Lücken in seinem Reader und dem dazu passenden Authoring-Tool Acrobat zu beheben. Betroffenen sind die Versionszweige 9 bis 11 (XI) in Verbindung mit allen unterstützten Desktop-Plattformen. Für Windows-Nutzer mit den Programmversionen 9.x hat das Update die höchste Priorität. Außerdem soll es noch einen Hotfix geben, der eine Zero-Day-Lücke in ColdFusion abdichtet. Diese wird bereits aktiv für Cyber-Angriffe missbraucht. (rei)