Menü
Security

E-Mail-Verschlüsselung: Enigmail 2.0 ist da

Mit der neuen Enigmail-Version 2.0 für den Mail-Client Thunderbird kann man unter anderem neben Text in Mails nun auch die Betreffzeile verschlüsseln.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 192 Beiträge
E-Mail, Verschlüsselung, PGP

Die beliebte Thunderbird-Erweiterung Enigmail ist in der finalen Version 2.0 erschienen. Damit kann man E-Mails via OpenPGP oder S/MIME Signieren und Verschlüsseln. Das Add-on ist in der aktualisierten Fassung auch für SeaMonkey verfügbar.

Basierend auf den verfügbaren Schlüsseln nutzt Enigmail 2.0 nun automatisch OpenPGP oder S/MIME für das Signieren und Verschlüsseln von Mails. Über den "Memory Hole"-Standard kann man nun zudem die Betreffzeile verschlüsseln. Außerdem hat der Entwickler einige Bugs gefixt, die in der Beta-Phase aufgetaucht sind.

Aktuell berichten Nutzer im offiziellen Add-on-Store von Problemen mit S/MIME. So ist es ihnen nach der Installation von Enigmail 2.0 nicht mehr möglich, Mails an Empfänger ohne PGP via S/MIME zu signieren.

Flexiblerer Umgang mit Schlüsseln

Für die Schlüsselverwaltung kommt nun Autocrypt, Pretty Easy Privacy (p≡p) und Web Key Directory (WKD) zum Einsatz. Autocrypt ist standardmäßig aktiviert. Nicht verfügbare Schlüssel soll Enigmail automatisch aus dem WKD herunterladen.

Wer GnuPGP 2.2x nutzt und wenn der Provider WKD unterstützt, kann Schlüssel via Enigmail auch in das WKD hochladen. Außerdem sollen die Schlüssel im Keyring regelmäßig Aktualisierungen von Keyservern abfragen.

tipps+tricks zum Thema:

(des)