Menü
Security

ESET setzt auf die Cloud

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge

Smart Security 5 und ESET NOD32 Antivirus 5 sollen neue und verbesserte Funktionen zum Schutz von PCs mitbringen. Besonders das Cloud-basierte Frühwarnsystem ESET Live Grid hebt der Hersteller hervor. Es soll Daten und Informationen über aktuelle Internet-Bedrohungen weltweit und in Echtzeit sammeln und für die Erkennung einbeziehen. Ganz neu ist das allerdings nicht, es hieß vorher nur anders: ThreatSense.Net.

Eine Whitelist soll den Scan-Aufwand künftig verringern; bereits gescannte saubere Dateien schließt der Scanner von weiteren Überprüfungen aus. Daneben bieten die Produkte nun einen Gamer Modus, ein optimiertes Startverfahren, eine weiter verbesserte Kontrolle von Wechseldatenträgern sowie ein erweitertes "Host-Based Intrusion Prevention System". ESET Smart Security 5 enthält zudem ein überarbeitetes Antispam-Modul, eine intelligente 2-Wege-Firewall sowie eine Kindersicherung.

Bei beiden Produkten wurde zudem die grafische Oberfläche überarbeitet. Der reine Virenschutz mit einer Einjahreslizenz kostet 30 Euro, die Suite ist für 35 Euro erhältlich. Anwender mit gültigen ESET-Lizenzen
können kostenlos auf die neue Generation umsteigen. Das am Kiosk verfügbare Sonderheft "c't kompakt 03/11 Security" enthält die vorhergehende Version NOD32 mit einer kostenlosen Einjahreslizenz.
(dab)