Menü
Security

Enhanced Mitigation Experience Toolkit: EMET 5.5 unterstützt Windows 10

EMET stellt zusätzliche Sicherheitsfunktionen bereit und aktiviert bereits vorhandene. Das soeben von Microsoft freigegebene EMET 5.5 läuft jetzt auch auf Windows 10.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 42 Beiträge
EMET 5.5 unterstützt Windows 10

Die Aufgabe des Enhanced Mitigation Experience Toolkit (EMET) ist es, Systeme zusätzlich zu härten und das Ausnutzen von Sicherheitslücken zu erschweren. Erst kürzlich hat es der NSA-Chef-Hacker Rob Joyce empfohlen, um auch Nation-State-Angreifern das Leben schwer zu machen. Die aktuelle Version EMET 5.5 ist jetzt auch offiziell für Windows 10 freigegeben. Darüber hinaus bringt das Update vor allem kleinere Verbesserungen.

In der Ankündigung zu EMET 5.5 erklärt Microsoft allerdings auch gleich, dass EMET vor allem auf älteren Systemen wertvoll ist. Denn Windows 10 setze viele neue Schutztechniken um, die auf älteren Windows-Systemen nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung stehen. EMETs Stärke ist es, Schutzmaßnahmen zu aktivieren, die teilweise nur optional sind und somit in konkreten Szenarien oft nicht greifen. Dazu gehören Data Execution Prevention (DEP), Address Space Layout Randomisation (ASLR) und Zertifikats-Pinning. (ju)