heise Security

Facebook, das neue Phishing-Ziel

Oliver Diedrich


Ziele von Phishing-Attacken
Bild: Kaspersky
Laut einer Studie von Kaspersky [1] zum Spam-Aufkommen zwischen Januar und März hat es mit Facebook erstmals ein soziales Netz unter die Top-Ziele von Phishing-Attacken geschafft. Nach den traditionellen Phishing-Zielen PayPal, EBay und der internationalen Bank HSBC belegt Facebook den vierten Platz mit 5,7 Prozent aller Phishing-Attacken.

Laut Kaspersky ist es das erste Mal, dass überhaupt ein soziales Netz in größerem Umfang Ziel von Phishing ist. Die Phisher, so Kaspersky, würden über gekaperte Facebook-Accounts Spam verschicken und spezifische Facebook-Mechanismen wie Einladungen nutzen.

Im ersten Quartal 2010 fand der Antiviren-Hersteller in 0,57 Prozent aller Mails Phishing-Attacken. Dabei lag der Anteil der Phishing-Mails im Januar und Februar mit 0,81 und 0,87 Prozent auf Vorjahresniveau, während der Wert im März auf 0,03 Prozent stark einbrach – eine Erklärung dafür haben die Forscher nicht.

Der Anteil der Spam-Mails insgesamt betrug laut Kaspersky zwischen Januar und März 2010 85,2 Prozent, was etwa dem Wert von 2009 entspricht. Wichtigste Spam-Quelle waren die USA mit 16 Prozent aller Spam-Mails, gefolgt von Indien (7 Prozent) und Russland (6 Prozent). (odi [2])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/security/meldung/Facebook-das-neue-Phishing-Ziel-999745.html

Links in diesem Artikel:
  [1] http://www.securelist.com/en/analysis/204792117/Spam_evolution_January_March_2010
  [2] mailto:odi@ix.de