Menü
Security

Facebook setzt auf HTTPS für alle Nutzer

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 68 Beiträge

Wie Facebook per Blogeintrag verkündet, setzt das soziale Netzwerk jetzt zumindest in Nordamerika standardmäßig HTTPS ein. Zukünftig soll der Wechsel auch in den übrigen Teilen der Welt passieren. Wann dies in Deutschland der Fall sein wird, ist noch nicht bekannt.

Bislang mussten Facebook-Nutzer die SSL-Option – merkwürdig untechnisch als "Sicheres Durchstöbern" bezeichnet – in den Sicherheitseinstellungen noch von Hand aktivieren. Diese Option führte Facebook Anfang 2011 ein, als Reaktion auf das Ende 2010 aufgetauchte Browser-Plugin Firesheep. Mit dessen Hilfe können auch Laien die per HTTP übertragenen Sitzungen anderer Nutzer im gleichen Netzwerk übernehmen.

Durch den Wechsel zu HTTPS laufen Facebook-Anwender kaum noch Gefahr, dass die Kommunikation zwischen Browser und Facebook-Servern belauscht wird, beziehungsweise die Logindaten mitgeschnitten werden. Zwar wurden mit den Tools BEAST und CRIME Angriffe auf SSL-gesicherte Verbindungen demonstriert. Diese Attacken funktionieren jedoch nur in relativ engen Grenzen und sind sehr aufwändig.

Andere beliebte Webdienste wie Googles E-Mail-Dienst Gmail oder Microsofts Hotmail verschlüsseln schon länger standardmässig per SSL: Gmail seit Anfang 2010, Hotmail seit Mitte 2011. Auch Twitter, das seinerzeit ebenfalls von Firesheep ins Visier genommen wurde, reagierte im Februar 2012 und führte SSL verpflichtend ein. Yahoo etwa hingegen zeigt hier kaum Aktivitäten – der Webmail-Zugang erfolgt seit jeher unverschlüsselt. (Uli Ries) / (kbe)