Menü
Security

Fast 100 Millionen Klartextpasswörter von russischem Web-Portal Rambler im Netz

Das Web-Portal Rambler, welches ebenfalls E-Mail-Dienste bereitstellt und als "russisches Yahoo" gilt, wurde im Jahr 2012 gehackt. Die Passwörter der Nutzer waren unverschlüsselt gespeichert.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
Fast 100 Millionen Klartextpasswörter von russischem Web-Portal Rambler im Netz

Rambler.ru ist das "russische Yahoo"

Allem Anschein nach hatten die kriminellen Hacker im Jahr 2012 alle Hände voll zu tun. In den letzten Monaten sind immer wieder riesige Passwortlecks bekannt geworden, die alle ihren Ursprung im Jahr 2012 haben. Auch der jetzt bekannt gewordene Fall des russischen Web-Portals Rambler passt in dieses Muster. Laut der Suchmaschine LeakedSource, die geklaute Datensätze sammelt und gegen ein Entgelt durchsuchbar macht, sind Rambler die Passwörter von mehr als 98 Millionen Nutzern abhanden gekommen.

Die Passwörter waren im Klartext gespeichert, zusammen mit E-Mail-Adressen und ICQ-Nummern. Rambler wird oft als "russisches Yahoo" bezeichnet. Neben einer Suchmaschine bietet es ein Nachrichtenportal und E-Mail-Dienste.

Das Passwortleck bietet Einblicke in den bei Rambler damals eingesetzten Software-Stack.

(Bild: LeakedSource)

Erst vor kurzem hatte LeakedSource öffentlich gemacht, dass dem musikbasierten sozialen Netz Last.fm die Daten von 43 Millionen Nutzern abhanden gekommen waren. In diesem Vorfall, ebenfalls von 2012, waren die Passwörter als gesalzene MD5-Hashes gespeichert gewesen – ein Großteil wurde umgehend geknackt. Aber damit nicht genug, die mysteriösen Betreiber von LeakedSource kündigen weitere, riesige Passwortlecks an, die bald enthüllt werden sollen. (fab)