Menü
Security

G Data löst bei populären Websites Fehlalarm aus [Update]

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 103 Beiträge

Schrecksekunde: G Data will auf der Website des Spiegel einen Virus gefunden haben.

Ein Fehlalarm verunsichert derzeit Nutzer von G Data Internet Security beim Besuch der Spiegel-Homepage. Laut der Sicherheitssoftware ist die Seite mit dem Virus JS:Redirector-EN [Trj] (Engine-B) befallen, der auf dem Adserver der Spiegel-Tochter Quality Channel gehostet sein soll. Doch damit nicht genug: Auch andere Seiten, die von dem Adserver beliefert werden, sollen den Schädling verteilen. Darunter Merian.de, Boerse-Frankfurt.de, Glamour.de, Prinz.de, GQ-Magazin.de und Netmoms.de. Gegenüber heise Security bestätigte G-Data-Sprecher Thorsten Urbanski, dass es sich um einen Fehlalarm handelt, der mit dem nächsten Signaturupdate behoben werden soll.

Update: Wie Leser berichten, tritt ein ähnlicher Alarm auch mit dem Virenwächter von Avast auf. Das ist nicht weiter verwunderlich, verwendet GData doch unter anderem auch die Avast-Engine. (rei)