Menü
Security

Google-Mail will beim Erkennen von Phishing-Mails helfen

vorlesen Drucken Kommentare lesen 29 Beiträge

Google-Mail zeigt künftig mehr Daten eines Absenders einer E-Mail an, damit Anwender besser einschätzen können sollen, ob es sich um eine Phishing-Mail handeln könnte. Statt nur den Namen des Absenders bekommt der Anwender in Google-Mail nun die vollständige Adresse zu sehen. Die muss allerdings auch nicht stimmen, denn die angezeigte Mail-Adresse lässt sich sehr leicht fälschen.

Immerhin soll der Anwender einen Hinweis bekommen, wenn es sich um eine gespoofte Google-Mail-Adresse handelt. Ein kurzer Test der heise-Security-Redaktion bestätigte dies. Darüber hinaus zeigt Google nun an, wenn eine Mail über einen Weiterleitungsdienst in das Postfach gelangte, beispielsweise eine "Per E-Mail versenden"-Funktion in einer Webseite. (dab)