Menü

Google verdreifacht Prämie für gefundene Sicherheitslücken in Chrome

Seit neun Jahren sind Sicherheitsforscher auf der Jagd nach Schwachstellen in Chrome und Chrome OS. Nun hat Google die Geldbeträge für die Prämien erhöht.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von

Wer eine Sicherheitslücke im Webbrowser Chrome oder im Betriebssystem Chrome OS entdeckt, bekommt dafür ab sofort mehr Geld von Google. Der Konzern hat Prämien erhöht und zahlt nun bis zu 150.000 US-Dollar pro korrekt gemeldeter Schwachstelle an Sicherheitsforscher aus.

Wer Google beispielsweise Proof-of-Concept-Code zum Ausbrechen aus der Sandbox des Webbrowser oder Betriebssystems liefert, kann bis zu 30.000 US-Dollar bekommen – dieser Betrag hat sich im Vergleich zu früher verdoppelt. Für das Melden von "kleineren" Schwachstellen können bis zu 15.000 US-Dollar raus springen – hier hat Google die Prämie verdreifacht.

Damit es aber mit der Auszahlung einer Prämie klappt, müssen sich die Sicherheitsforscher an die Spielregeln des Bug-Bounty-Programms halten. Diese und noch weitere Infos zu den Geldbeträgen hat Google in einem Beitrag aufgelistet. Sie haben das Bug-Bounty-Programm vor neun Jahren gestartet. (des)