Google verspricht zwei GByte Online-Speicher für Teilnahme an Sicherheitscheck

Grundsätzlich ist es eine gute Idee, zu überprüfen, wer so alles auf den Google-Account zugreifen darf und wie es um die anderen Sicherheits-Funktionen bestellt ist. Wer das innerhalb der nächsten Tage macht, bekommt Gratis-Speicher.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 97 Beiträge
Google verspricht zwei GByte Online-Speicher für Teilnahme an Sicherheitscheck
Von
  • Ronald Eikenberg

Anlässlich des heutigen Safer Internet Day animiert Google seine Nutzer mit Gratis-Speicher dazu, die Sicherheitseinstellungen ihres Google-Accounts unter die Lupe zu nehmen. Wer bis nächsten Dienstag, den 17. Februar, den über die Account-Einstellungen erreichbaren Sicherheitscheck durchführt, erhält laut einem Eintrag im Google-Drive-Blog dauerhaft zwei GByte Online-Speicher, der über viele Google-Dienste wie etwa Drive und Docs nutzbar ist. Den Zusatzspeicher will Google ab dem 28. Februar aktivieren, betroffene Nutzer sollen dann per Mail informiert werden.

Der Test informiert unter anderem über erfolgreiche und -lose Login-Versuche.

Der Sicherheitstest konfrontiert den Nutzer mit einigen wichtigen Einstellungsmöglichkeiten, die man leicht aus den Augen verliert. So kann man über den Test etwa überprüfen, welchen Anwendungen und Diensten man im Laufe der Jahre Zugriff auf den Google-Account gewährt hat. Bei dieser Gelegenheit kann man jenen Kandidaten, die man ohnehin nicht mehr nutzt, per Klick jegliche Berechtigungen wieder entziehen. Zudem präsentiert der Test potenziell sicherheitsrelevante Login-Ereignisse; etwa Anmeldungen über ein zuvor unbekanntes Gerät oder Fehleingabe der bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung eingesetzten Bestätigungscodes.

Darüber hinaus fragt der Sicherheitstest nach einer gültigen Telefonnummer sowie Mail-Adresse, über die man sich Zugriff auf den Google-Account verschaffen kann, wenn man das Passwort vergessen hat oder es durch einen Dritten geändert wurde. Google weist darauf hin, dass Nutzer von Google Apps for Work und Google Apps for Education nicht von der Aktion profitieren können. (rei)