Gpg4win verschlüsselt Dateien und Ordner

Die Version 2.1 des kostenlosen Tools zum Ver- und Entschlüsseln von Mails und Dateien lässt sich einfacher bedienen und bringt einige neue Funktionen und Verbesserungen mit.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 142 Beiträge
Von

Gpg4win 2.1 (GNU Privacy Guard for Windows) verschlüsselt nun neben einzelnen Dateien auch komplette Ordner und läuft unter WIndows 7. Das kostenlose Programmpaket enthält mehrere im Auftrag des Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) entwickelte Kryptografie-Tools zum Verschlüsseln und Signieren von Mails und Dateien.

Gpg4win integriert sich in Microsoft Outlook via Plug-in und in den Windows-Explorer über zusätzliche Einträge im Kontextmenü. Gpg4win unterstützt die beiden relevanten kryptografischen Standards OpenPGP und S/MIME (X.509).

Besonderes Augenmerk wollen die Entwickler auf eine einfachere Bedienung gerichtet haben. Das Entschlüsseln, Verschlüsseln, Signieren und Prüfen soll nun wesentlich einfacher zu handhaben sein. Daneben gab es einige Verbesserungen wie das vereinfachte Einrichten von X.509-Wurzelzertifikaten und einen Schnellmodus zum Signieren und Verschlüsseln von E-Mails.

Das Paket enthält die Komponenten GnuPG (Kryptokomponente), Kleopatra ( Zertifikatsmanager) GPA (Grafische Oberfläche), GpgOL (Outlook Plug-in), GpgEX (Integration in den Windows Explorer) sowie den Mail-Client Claws-Mail. Das rund 38 Mbyte große Paket steht sofort zum Download bereit. (dab)