zurück zum Artikel

Gratis-Virenschutz von Avast in Version 7

Eine wesentliche Neuerung der siebten Generation von Avasts Virenschutzprodukten sind Streaming-Updates, die hochfrequent neue Virensignaturen einpflegen. Die Technik ähnelt den Pulse-Updates der Norton-Produkte. Streaming-Updates sollen die regulären Signatur-Aktualisierungen ergänzen, nicht ersetzen. Zunächst will Avast pro Tag 20 kleine Updates[1] ausliefern und diese Frequenz nach und nach erhöhen. Zum Vergleich: Die Pulse-Updates von Symantec laufen mittlerweile im Fünfminutenrhythmus.

Auch Avast setzt jetzt auf eine netzgestützte Bewertung der Vertrauenswürdigkeit von Dateien und Websites – ein Ansatz, den Kaspersky, Panda und Symantec schon länger verfolgen. "FileRep" ist für Dateien zuständig, "WebRep" für Websites. Die im Netz vorgehaltenen Black- und Whitelists entstehen aus den Analysen von Avast und den Bewertungen der Anwender.

Eine integrierte Fernwartungsfunktion[2] soll Anwendern die Möglichkeit bieten, einander zur Seite zu stehen. Bei der "Fernunterstützung" agiert Avast als Mittelsmann, um NATs und andere Barrieren zu umgehen. Ähnlich wie die 2012-Generation der Norton-Produkte stellt Avast seinen Kunden jetzt auch ein Verwaltungsportal zur Verfügung, über das Nutzer den Zustand aller von ihnen betreuten Installationen beobachten können.

Im Unterschied zu anderen Herstellern, die ihre Gratisversion seltener mit Signatur-Updates versorgen als die kommerziellen Produkte, zeigt Avast zwar Werbung für das Vollprodukt an, spendiert der Free-Version aber dieselbe Update-Frequenz[3]. Die wesentlichen Unterschiede[4] zum 40 Euro teuren kommerziellen Bruder Avast Pro Antivirus 7[5] sind die fehlende Browser-Sandbox "SafeZone" zum Schutz von Online-Banking sowie eine abgesicherte Umgebung zur isolierten Ausführung verdächtiger Programme. Avast Internet Security 7[6] enthält zusätzlich eine Firewall samt Identitätsschutz sowie Module gegen Spam-Nachrichten und Phishing-Versuche.

Avast Free Antivirus 7[7] ist nur für Privatanwender gedacht; der Installer ist knapp 72 MByte groß. (ghi[8])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1442858

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.avast.com/de-de/pr-avast-software-streaming-updates-for-all-with-the-newa-avast-7
[2] http://www.avast.com/de-de/pr-avast-software-avast-7-makes-helping-others-easier-with-remote-assistance-tool
[3] http://www.avast.com/de-de/pr-avast-software-the-new-avast-7-free-antivirus-is-here
[4] http://www.avast.com/de-de/free-antivirus-download
[5] http://www.avast.com/de-de/pro-antivirus
[6] http://www.avast.com/de-de/internet-security
[7] http://www.avast.com/de-de/free-antivirus-download
[8] mailto:ghi@ct.de