Menü
Security

Groupon-Spam: Untersuchungen dauern an

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge

Was auch immer bei Groupon passiert ist, die internen Untersuchungen sind noch zu keinem Abschluss gekommen. Das erklärte das Unternehmen nun gegenüber heise Security. Schon seit Februar erreichen uns Beschwerden von Lesern, dass Spam-Mails im Umlauf sind, die nur mit Daten gestaltet worden sind, die bei Groupon hinterlegt wurden.

Das Schnäppchenportal versprach uns noch Ende April einen Untersuchungsbericht, der in den USA angefertigt worden sein soll und nur noch von der deutschen Zentrale geprüft werden müsse. Trotz der Versprechungen erreichte uns dieses Gutachten bisher nicht. Auf mehrfache Rückfrage durch heise Security antwortete Groupon nun mit der Erklärung, dass die "Untersuchungen der Systeme immer noch andauern".

So arbeite Groupon "mit Behörden und unabhängigen Auditoren" sowie "Internetsicherheitsfirmen", um die Vorfälle zu klären. Wie uns eine Sprecherin heute versicherte, ziehe sich die Untersuchung "länger hin, als alle gedacht hätten". Einen Einbruch in die Systeme sei unterdessen ausgeschlossen worden. Daten soll das Unternehmen auch nicht weitergegeben haben. Anhand der neuerlichen Rückmeldung von Groupon ist zumindest klar: "Nichts" dürfte aber auch nicht passiert sein. (kbe)