Menü
Update Security

Hacker-Angriff auf britischen Provider TalkTalk

Der Mobilfunk- und Internet-Provider TalkTalk hat über vier Millionen Kunden. Angreifer sollen nun in einer großangelegten Kampagne deren persönliche Informationen und Bankdaten massenweise im Klartext kopiert haben.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
TalkTalk

(Bild: Mark Hillary, CC BY 2.0)

Die Cyber Crime Unit der Londoner Metropolitan Police untersucht einen Hackerangriff auf den britischen Mobilfunk- und Internet-Provider TalkTalk. Nach ersten Erkenntnissen wurden bei dem Angriff in großem Umfang Kundendaten abgegriffen. Unter anderem sollen Namen, Adressen, Telefonnummern und Kredit- sowie Zahlungsdaten im Klartext kopiert worden sein. TalkTalk hat über vier Millionen Kunden im Vereinigten Königreich.

Der Angriff auf den Provider wurde am Mittwoch entdeckt. Die Metropolitan Police geht davon aus, dass es sich um eine großangelegte Angriffskampagne handelt, die sich über längere Zeit hingezogen hat. Noch sei man sich nicht sicher, ob die Daten aller Kunden von TalkTalk abgegriffen worden sind, das sei aber potenziell möglich, so ein Sprecher der Polizei gegenüber der BBC.

Der Provider will nun alle betroffenen Kunden über den Vorfall informieren. Außerdem habe man alle großen britischen Banken über die Möglichkeit von kommenden Betrugsfällen informiert.

[Update: 23.10.2015, 16:35 Uhr]

Nach Informationen der BBC hat TalkTalk am heutigen Freitag eine Erpressungsforderung erhalten, die in Zusammenhang mit dem Angriff stehen soll. Dahinter sollen die angeblichen Hacker stecken, die Geld gefordert hätten. Die Chefin der Firma sagte, man wisse nicht, ob es sich um eine Gruppe oder eine Einzelperson handelt. Sie sei direkt kontaktiert worden. (fab)