Menü
Security

Hacker klauen Daten von 50 Millionen LivingSocial-Kunden

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 22 Beiträge

Die Betreiber des Schnäppchenmarkts LivingSocial haben rund 50 Millionen ihrer Kunden aufgefordert, ein neues Passwort zu setzen. Zuvor musste Tim O'Shaughnessy, CEO des Unternehmens, Angestellte und Kunden darüber aufklären, dass Hacker womöglich in den Besitz auf den LivingSocial-Servern hinterlegter persönlicher Daten wie Name, Mail-Adresse, Geburtsdatum und verschlüsseltes Passwort gelangt sein könnten.

Auf seiner Website schreibt der Groupon-Konkurrent, das für LivingSocial verwendete Passwort sei zwar schwierig zu entschlüsseln. Es müssten jedoch trotzdem alle Vorkehrungen getroffen werden, um die Sicherheit des Accounts zu gewährleisten.

Die Datenbanken, in denen die Informationen zu den Kreditkarten der Anwender und die finanziellen Informationen zu den Händler liegen, waren anscheinend nicht das Ziel des Angriffs. LivingSocial, an dem Amazon mit knapp 30 Prozent beteiligt ist, hat eigenen Angaben zufolge 70 Millionen Kunden weltweit. Die in Korea, Thailand, Indonesien und auf den Philippinen mussten offenbar nicht kontaktiert werden, da die Geschäftseinheiten des Schnäppchenmarkts in deren Region andere IT-Systeme nutzen.

Wer hinter dem Angriff steckt, ist bislang nicht geklärt. Das Unternehmen versichert, dass es aktiv mit den Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeite, um den Fall zu untersuchen. (ane)