Menü

Hacker sammeln 4000 US-Dollar für den ersten Touch-ID-Hack

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 105 Beiträge
Von

Noch ist Touch-ID nicht gehackt.

Apples neuer Fingerabdruck-Scanner im iPhone 5S sorgt für hitzige Diskussionen – nicht nur bei Datenschützern sondern auch bei Sicherheitsexperten: Über 4000 US-Dollar (rund 3000 Euro) soll der oder diejenige bekommen, der ihn als erstes austrickst.

Während die meisten Sicherheitsexperten recht sicher sind, dass der Scanner bald geknackt wird, ist Nick Depetrillo davon überzeugt, dass Apple gute Arbeit geleistet hat – und setzte 100 US-Dollar Prämie für den ersten erfolgreichen Hack aus. Die Amerikaner nennen das "put your money where your mouth is".

Er verbreitete diese Botschaft via Twitter und kurze Zeit später schlossen sich weitere Spender an – darunter der Hacker Travis Goodspeed, Krypto-Experte Matthew Green und der schillernde Egomaniac mit dem Handle The Gruqq. Mittlerweile verzeichnet IsTouchIDHackedYet.com über 3000 US-Dollar und 8 Bitcoins, die noch einmal mehr als 1000 Dollar wert sind – diverse Sachspenden wie eine Flasche Laphroaig, ein dreckiges Sexbuch und weitere noch gar nicht mitgerechnet. Wer den aktuellen Status ermitteln will und zu faul zu rechnen ist, kann übrigens den aktuellen Touch-ID-Kurs mit einem kleinen Python-Skript ermitteln.

Als Beweis fordert Depetrillo ein Video davon, wie der Fingerabdruck abgenommen und anschließend die iPhone-Sperre überwunden wird. Man darf gespannt sein, wie lange Apples Scanner standhält. (ju)