Menü
Security

Hacker veröffentlicht private MySpace-Bilder

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 223 Beiträge

Über die Filesharing-Plattform BitTorrent ist eine riesige Archivdatei von 17 Gigabyte in Umlauf gelangt, die über eine halbe Million privater Fotos aus MySpace-Profilen enthält, meldet Wired auf seiner Website. Normalerweise sollen auf Inhalte von als privat gekennzeichneten Profilen des Social-Networking-Angebots MySpace nur Nutzer zugreifen können, die der Besitzer auf einer Freundesliste explizit angegeben hat. MySpace-Kunden unter 16 Jahren können ausschließlich private Profile anlegen. Ein Hacker, der nur unter dem Pseudonym "DMaul" auftritt, hatte eine bereits bekannte Sicherheitslücke ausgenutzt, um scriptgesteuert etwa 44.000 Nutzerprofile auszuplündern, was nach Angaben, die er gegenüber Wired machte, rund 94 Stunden gedauert hatte.

Die größte Motivation dazu, äußerte sich DMaul in einem E-Mail-Interview, sei einfach nur zu zeigen, dass es getan werden könne. Er habe es öffentlich gemacht, dass er die Bilder geladen hätte, sei aber sicher, dass boshafte Zeitgenossen die Sicherheitslücke für üble Zwecke ausnutzen würden.

Bislang äußerten sich die MySpace-Betreiber nicht zu diesem Vorfall, der von Datenschützern besonders aus Jugendschutz-Gründen kritisch gesehen wird. Erst vergangene Woche hatte sich MySpace mit 49 US-amerikanischen Staatsanwälten auf Prinzipien zum Schutz minderjähriger Nutzer geeinigt und besseren Schutz sowie eine bessere Altersüberprüfung versprochen. (rop)