Hackergruppe will 7 Millionen Nutzerkonten erbeutet haben

Eine Hackergruppe will massenweise Online-Konten des PlayStation Networks, von Windows Live, Twitter, Facebook und des Spiele-Publishers 2K Games erbeutet haben. Kreditkartendaten sollen sich auch darunter befinden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 30 Beiträge
Von
  • Fabian A. Scherschel

Hacker, die unter der Bezeichnung Derptrolling firmieren, wollen an die sieben Millionen Nutzerkonten von Facebook, dem PlayStation Network (PSN), dem EA-Dienst Origin, von Windows Live und von Twitter erbeutet haben. Um die Hacks zu belegen, stellten sie eine Liste mit über 5500 Nutzernamen und Passwörtern ins Internet. Diese sollen zu Accounts des PSN, zu Windows-Live-Konten und zu Servern des Spiele-Publishers 2K Games gehören. Ob die Nutzernamen und Passwörter echt sind, ist bis jetzt nicht geklärt. Unter anderem will die Gruppe auch eine halbe Million Kreditkartendaten von 2K haben.

Wie die US-Nachrichtenseite CNet berichtet, hat sich die Gruppe auch zu DDoS-Angriffen auf Blizzards World-of-Warcraft-Server am Wochenende bekannt. Beim Launch der Spielerweiterung Warlords of Draenor war es unter anderem durch solche Angriffe zu massiven Beeinträchtigungen des Online-Spiels gekommen. Die Gruppe gibt an, unter anderem mit der Assad-nahen Syrian Electronic Army und den Hackern der Lizard Squad zusammengearbeitet zu haben. Letztere Gruppierung hatte sich mit DDoS-Angriffen auf das PlayStation Network einen Namen gemacht. Man habe bei früheren Aktionen unter anderem das komplette syrische Internet und die gesamte .mil-Domain des US-Militärs lahmgelegt. Überprüfen lassen sich diese großspurigen Behauptungen indes nicht. (fab)