Menü
Security

Hintergrund: Anonymous, IS und die Reaktion auf die Pariser Anschläge

Anonymous hat der islamistischen Terrororganisation ISIS den Krieg erklärt und das gleich doppelt. Aber inwieweit schadet das den Terroristen überhaupt?

vorlesen Drucken Kommentare lesen 162 Beiträge
Anonymous

Im Netz häufen sich die Berichte um einen angeblichen "Cyberkrieg" zwischen dem Hacker-Kollektiv Anonymous und der Terror-Organisation Islamischer Staat (IS, ISIS, ISIL). Auslöser war ein Video, das angeblich aus Anonymous-Kreisen stammt und den Terroristen theatralisch den Krieg erklärt. Allerdings läuft schon seit mindestens Anfang des Jahres eine sogenannte #OpISIS des Kollektivs, bei der Hacker unter anderem versuchen, die Kommunikationswege der Terroristen im Netz zu unterwandern und zu stören.

Zu den Anschlägen in Paris

mehr anzeigen

Die offenkundige Widersprüchlichkeit zweier solcher gegen ISIS gerichteter Operationen erklärt sich dadurch, dass Anonymous nun einmal keine feste Gruppierung, sondern eine lose Ansammlung von Hackern und Aktivisten ist. Dementsprechend kann jeder von ihnen sich eine Guy-Fawkes-Maske aufsetzen, ein Video aufnehmen und zu einer solchen Operation aufrufen. Wie viel Unterstützung des Kollektivs dahinter steht, lässt sich nicht so ohne weiteres feststellen.

Dementsprechend tobt innerhalb des Kollektivs nun eine rege Diskussion darüber, was #OpISIS ist, ob es eine weitere Operation namens #OpParis geben sollte und ob die Kriegserklärung des angesprochenen Videos Substanz hat oder eine reine PR-Maßnahme war.

Eine Pressemitteilung von Anonymous-Aktivisten gibt einen Überblick über die verschiedenen Aktionen, die momentan in diesem Umfeld laufen. Aber auch hier lässt sich wieder nicht genau sagen, viele Mitglieder des Kollektivs den dort geschilderten Zusammenhängen zustimmen.

Inwiefern Angriffe auf vermeintliche Twitter-Konten von ISIS-Sympathisanten und das Enttarnen ihrer Klarnamen und Aufenthaltsorte den Terroristen schadet, lässt sich schwer einschätzen. Das liegt vor allem daran, dass verlässliche Quellen zu den aktuellen Handlungsabläufen einer dezentralen Terrororganisation wie IS äußerst rar sind. (fab)