Menü
heise-Angebot
Security

IT-Security-Event: Erster Blick ins Programm der secIT 2019 von Heise

Die Redaktionen von c't, iX und heise Security haben Vorträge mit hohem Nutzwert für die secIT 2019 zusammengestellt. Hier ein erster Blick.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
IT-Security-Event: Erster Blick ins Programm der secIT 2019 von Heise

Am 13. und 14. März 2019 lädt die secIT wieder nach Hannover ein und zeigt Fachbesuchern aktuelle IT-Security-Trends, -Bedrohungen und -Lösungen auf. Gäste finden ein pralles Programm vor und können auf zwei Bühnen mehr als 45 Vorträgen lauschen. Außerdem finden 35 Expert Talks und zwölf Workshops statt. Ab sofort kann man einen ersten Blick auf die von c't, iX und heise Security ausgesuchten Vortragsthemen werfen.

Ein Tagesticket ist schon ab 65 Euro zu haben. Neben den Vorträgen und der Ausstellung ist auch die secIT-Party inklusive.

Die secIT richtet sich an Fachpublikum, bestehend aus unter anderem IT-Security-Verantwortlichen, Admins, Datenschutzbeauftragten und Entscheidern. Neben den Vorträgen können sich Besucher noch in der Ausstellung auf 3400 qm die Sicherheitslösungen der wichtigsten Unternehmen aus der IT-Sicherheitsbranche anschauen und erläutern lassen.

Auch 2019 stehen auf der secIT wieder die Inhalte an erster Stelle. Deswegen sind die redaktionell kuratierten Vorträge mit 45 Minuten mehr als doppelt so lang, als die von unseren Partnern. Natürlich haben auch die Partner spannende Themen und nützliche Produkte im Gepäck, doch die Neutralität und Qualität der redaktionellen Vorträge hilft es Besuchern, Sicherheitsprobleme und -Lösungen noch besser einschätzen zu können.

Rückblick secIT by Heise 2018 (15 Bilder)

Das neue Sicherheits-Event

(Bild: Tobi Giessen)

Ziel der Vorträge ist es auch, Teilnehmern konkrete Fakten und Handlungsweisen mit auf den Weg zu geben, um sich im Ernstfall richtig und effizient verhalten zu können. So zeigt beispielsweise die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) auf, wie die Polizei bei Internetkriminalität ganz konkret helfen kann.

Der hilfreiche Vortrag "Incident Response und Forensic Readiness – Gut vorbereitet sein und richtig handeln, wenn es zum IT-Ernstfall kommt" von Dipl.-Wirt.-Inf. Martin Wundram erläutert, wie man sich zum Beispiel beim Hack der eigenen Firmen-Website korrekt verhält. Der "10-Punkte-Plan" rüstet Admins, die auch für die IT-Sicherheit verantwortlich sind, für den Ernstfall, sodass sie sortiert und organisiert reagieren können.

Beim Vortrag "IT-Security-Hypes – eine Polemik" ist der Titel Programm und Tobias Glemser nimmt mit einem zwinkernden Auge, aber stets fair und neutral eingeschätzt aktuelle Hypes der IT-Security auseinander. Das ist nur ein kleiner Einblick in das redaktionelle Programm der secIT 2019.

Am Ende des ersten Tages ist noch eine Podiumsdiskussion um die Zukunft der IT-Security geplant. Daran nehmen voraussichtlich Vertreter des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), des Cyber Emergency Response Team (CERT) der Telekom und die unabhängige Organisation AV-Test teil. Weitere Teilnehmer sind angefragt.

Am Abend gibt es noch die secIT-Party. Dort können Besucher in ungezwungener Atmosphäre mit Anbietern und Redakteuren netzwerken. Um bei IT-Security immer auf dem aktuellen Stand zu sein, folgen Sie der secIT auf Facebook.

Die secIT findet am 13. und 14. März 2019 im Hannover Congress Centrum (HCC) statt. Der Ticketshop ist ab sofort live. Ein Tagesticket kostet 65 Euro. (des)