Jailbreak-Community entwickelt eigenen iPhone-Patch

Mit einem inoffiziellen Patch kann man auch das iPhone und den iPod der jeweils ersten Generation vor der kristischen Jailbreakme-Lücke absichern. Apple bietet für diese Geräte keine Updates mehr an.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 235 Beiträge
Von
  • Ronald Eikenberg

Der PDF-Patch befindet sich bereits im Cydia Store.

Jailbreak-Urgestein Jay Freeman aka Saurik hat einen eigenen Patch gegen die kritische "Jailbreakme-Lücke" veröffentlicht, der iPhone, iPod touch und iPad vor Schadcode in präparierten PDF-Dokumenten schützen soll. Auch Apple hat die Lücke, eine folgenschwere Kombination zweier Schwachstellen, inzwischen geschlossen, lässt dabei jedoch die erste Generation von iPhone und iPod touch außen vor.

Bereits beim Update auf iOS 4.0 hat Apple die erste Generation der beiden Mobilgeräte nicht mehr berücksichtigt und dadurch stolze 65 Sicherheitslücken offen gelassen. Die verärgert vor allem iPhone-Besitzer: Schließlich hat Apple das insgesamt über 1000 Euro teure Gerät noch bis Juli 2008 verkauft.

Bei den aktuelleren Modellen entfernt der Apple-Patch einen eventuell vorhandenen Jailbreak. Wer diesen nicht verlieren will, sollte aus Sicherheitsgründen zumindest Freemans Patch einspielen. Denn nachdem der Quelltext des Jailbreakme-Exploits gestern veröffentlicht wurde, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis jemand auf dieser Grundlage auch Malware entwickelt.

Freemans "PDF Patch" ist bereits über den Homebrew-Installer Cydia verfügbar, der nach dem Jailbreak in der Regel automatisch installiert wird. Auf unserem gepatchten Test-iPhone konnte zumindest die Seite JailbreakMe.com keinen Code mehr einschleusen. (rei)