Menü
Alert!

Jetzt patchen: CERT-Bund warnt vor Schwachstellen in IBM-Software

Für Spectrum Protect, AIX und DB2 stehen Sicherheitsupdates bereit, die Nutzer zügig einspielen sollten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge

(Bild: dpa, Fredrik von Erichsen)

Von

IBM hat Updates für die Datensicherungs-Software Spectrum Protect (ehemals Tivoli Storage Manager), das UNIX-Betriebssystem AIX und das Datenbankmanagementsystem DB2 veröffentlicht. Sie beheben Schwachstellen, die (teils auch aus der Ferne) missbraucht werden könnten, um Sicherheitsvorkehrungen zu umgehen, beliebigen Code mit Admin-Rechten zu starten oder Denial-of-Service-Angriffe durchzuführen. Fixes stehen zum Download bereit; eine zeitnahe Installation ist ratsam.

Im Einzelnen betroffen sind Spectrum Protect Server vor Version 7.1.9.300 beziehungsweise vor 8.1.8, AIX 7.1, 7.2 und VIOS 2.2.x sowie DB2 9.7, 10.1, 10.5 und 11.1.

Das CERT des BSI (CERT-Bund) hat vier Sicherheitshinweise veröffentlicht, in denen die von den Schwachstellen ausgehende Gefahr durchweg als "hoch" eingestuft wird. Sie verweisen wiederum auf von IBM bereitgestellte Security Bulletins, denen weitere Details und Download-Links zu abgesicherten Versionen zu entnehmen sind.

(ovw)