Menü
Security

Kaspersky-Fehlalarm: BBC klaut Kreditkartennummern

vorlesen Drucken Kommentare lesen 48 Beiträge

So mancher Brite wird sich am gestrigen Mittwoch beim Besuch der BBC-Website über das neue Geschäftsmodell der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalt gewundert haben. "Zugriff verweigert!", meldete die Sicherheits-Suite "Internet Security 2011" des Softwareherstellers Kaspersky auf dem frisch renovierten Internetauftritt. Angeblich würden unter anderem Passwörter und Kreditkartennummern an diesem bösen Ort gestohlen.

Das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen, dachte sich ein Kaspersky-Nutzer beim Anblick der irritierenden Warnmeldung und informierte den Hersteller über Twitter. Das Unternehmen reagierte prompt: Es handele sich tatsächlich um einen Fehler. Der Support arbeite an einer Lösung. Mittlerweile sorgt ein manuelles Update der Signaturdatenbank für Abhilfe.

Die "False positives", also Fehlalarme, stiften nicht nur Verwirrung, wie im Fall des Kaspersky-Phishing-Filters: Ist etwa ein Virenscanner nach dem Signatur-Update beharrlich der Meinung, wichtige Systemdateien seien mit Schadcode infiziert, bootet das Betriebssystem nach erfolgreicher "Bereinigung" unter Umständen nicht mehr. (rei)