Menü
Security

Kostenloses Antirootkit-Tool von Sophos

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 68 Beiträge

Immer mehr Hersteller erkennen, dass die herkömmlichen Schutzmaßnahmen von Antiviren-Software gegen Rootkits nicht ausreichen. Jetzt stellt auch der Antiviren-Hersteller Sophos ein Tool zum Aufspüren und Entfernen von Rootkits bereit. Das Programm sucht nach Prozessen, Registry-Einrägen und Dateien, die über die normalen Windows-API-Aufrufe nicht angezeigt werden. Eine Reinigung ist allerdings nur dann möglich, wenn das gefundene Rootkit eindeutig identifiziert werden konnte.

GUI des Anti-Rootkit-Tools

Neben einer grafischen Version stellt Sophos auch ein Programm bereit, das über die Kommandozeile zu bedienen ist. In einem ersten Funktionstest von heise Security erkannte das Anti-Rootkit-Programm eine angepasste Version des Sony-BMG-Rootkits. Der Kopierschutz versteckt Dateien, Verzeichnisse, Prozesse und Registry-Einträge, die mit einer bestimmten Zeichenfolge beginnen. Unter diesem Deckmantel können sich auch Viren verstecken, die dann von herkömmlicher Antiviren-Software oft nicht mehr gefunden werden. Ähnliche Tools bieten bereits Bitdefender und F-Secure an.

Die Funktionsweise von Rootkits und wie man sie aufspüren kann, erläutert der dreiteilige Artikel Windows Rootkits 2005 auf heise Security. (ju)

Anzeige
Anzeige