Kurz ausprobiert: Parrot Security, ein vogelbuntes Linux-System für Pentester

Parrot OS Home: Es rollt (noch) nicht rund

Inhaltsverzeichnis

Die Desktops von Parrot OS, das mit MATE und KDE vorliegt, haben mit ihrer farbenfrohen Aufmachung und sorgfältigen Software-Zusammenstellung auch unabhängig vom Einsatzbereich als Pentesting-System einige Aufmerksamkeit bekommen. In der Konsequenz haben die Entwickler zwei Parrot-Ausgaben für den universelleren Desktop-Einsatz geschaffen, die ebenfalls mit MATE oder wahlweise mit KDE Plasma vorliegen. In ihnen ist keine Auswahl an sicherheitsspezifischen Programmen vorinstalliert, wobei die betreffenden Pakete über das bereits vorkonfigurierte Repository von Parrot Security leicht nachrüstbar sind.

Die Desktop-Versionen von Parrot OS sind ebenfalls als installierbares Live-System konzipiert und lassen sich somit schnell und unkompliziert antesten. Ein Manko der beiden Desktop-Versionen ergibt sich aus der Debian-Testing-Basis. Denn in Testing sind, wie in anderen Rolling Releases auch, bisweilen ein paar Handgriffe mehr für System-Upgrades nötig. Dies wirkt sich auch auf Parrot Home aus: Für eine komplette System-Aktualisierung ist als Hilfestellung das Skript "parrot-upgrade" in der Shell vorgesehen, welches alle Pakete mit "apt-get dist-upgrade" auf den neuesten Stand bringen soll.

Dies klappt aber ohne Benutzerintervention und ohne Erfahrung mit der Lösung von Paketkonflikten nicht immer. So ist es von einem Upgrade von Parrot 4.8 zu Parrot 4.9 nötig, manuell die Firmwaredateien des Broadcom-b43-Treibers zu löschen, der in Konflikt mit neueren Paketen steht.

Als Live-System mit einschlägigen Tools präsentiert sich Parrot Security als ernstzunehmende Alternative zu Kali Linux, die, wenn auch aufgrund der Testing-Basis nicht einsteigerfreundlicher als der Konkurrent, das Ausprobieren in jedem Fall wert ist.

Die Einsatzmöglichkeit von Parrot OS als Linux-Desktop-System ("Home Edition") ist als Alleinstellungsmerkmal und Abgrenzung zu Kali Linux eine nette Idee. Derzeit wirkt Parrot OS Home jedoch noch nicht ganz "flügge": Ein jahrelang stabiles Desktop-Linux-System sollte man angesichts möglicher Aktualisierungshürden und Debian Testing nicht erwarten.

Beide Editions stehen auf der Parrot-OS-Website zum Download bereit. Details zur aktuellen Version sind den Release Notes zu ParrotOS 4.9 zu entnehmen.

Lesen Sie auch

(ovw)