Menü
Security

Mac OS X 10.6.4 veröffentlicht

vorlesen Drucken Kommentare lesen 525 Beiträge

Apple hat das Update Mac OS X 10.6.4 veröffentlicht, das die Stabilität, Kompatibilität und Sicherheit verbessern soll. Unter anderem beseitigt der Hersteller 28 Sicherheitslücken in Anwendungen und Systemfunktionen, von denen sich einige zum Kapern eines Systems ausnutzen lassen. Dazu genügt in manchen Fällen bereits der Besuch einer präparierten Webseite.

Das Update enthält Safari 5 und behebt unter anderem Probleme mit dem Ausfall von Tastatur oder Trackpad, Fehler beim Kopieren, Umbenennen oder Löschen von Dateien auf SMB-Dateiservern, Wiedergabeprobleme im DVD Player bei bestimmten Einstellungen sowie Lautstärkeunterschiede der Lautsprecher und Probleme im Ruhezustand des Bildschirms beim MacBook Pro. Darüber hinaus sollen VPN-Verbindungen nun stabiler arbeiten und beim Verwenden von FireWire-Audiogeräten von Drittanbietern keine Störgeräusche mehr auftreten. Eine vollständige Liste der Änderungen ist hier zu finden.

Die vom Update geschlossenen Sicherheitslücken finden sich beispielsweise im Druckdienst CUPS, ImageIO, Kerberos, iChat und dem Samba-Server. Daneben enthält das Update auch das Flash-Plug-in 10.0.45.2, das zwei Lücken schließt. Aktuell ist aber mittlerweile Version 10.1, die insgesamt 32 Lücken schließt. Offenbar hat Apple es nicht mehr geschafft, die aktuelle Version ins Update einzubinden. Wer bereits die aktuelle Version installiert hat, sollte nach dem Einspielen des Apple-Updates kontrollieren, ob es überschrieben wurde – normalerweise sollte dies aber nicht der Fall sein.

Die zum Download angebotenen Updates sind je nach Plattform und Ausgangssystem zwischen 222 MByte und 1 GByte groß. Zusätzlich hat Apple das Sicherheits-Update 2010-004 für Mac OS X 10.5.8 veröffentlicht, das ebenfalls mehrere Sicherheitslücken schließt.

Siehe dazu auch:

(dab)