Menü
Security

Mailbox.org betreibt Tor-Exit-Node

Der deutsche E-Mail-Anbieter Mailbox.org bietet für anonymen Verkehr in sein Netzwerk einen eigenen Tor-Exit-Node an.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 64 Beiträge
Tor

Mailbox.org bietet seinen Kunden ab sofort einen eigenen Tor-Exit-Node. Beim Zugriff über das Anonymisierungsnetzwerk Tor auf den Mailserver fallen bei Mailbox.org keine IP-Adressen mehr an, die sich für die Vorratsdatenspeicherung verwenden ließen. Der Verkehr über das Tor-Netzwerk läuft darüber hinaus verschlüsselt. Zwar könnte der Kunde auch über einen anderen Tor-Exit-Node auf seine E-Mails zugreifen, gerade der Exit-Node ist aber ein neuralgischer Punkt im Tor-Netzwerk. Ein bösartiger Betreiber könnte die exponierte Position ausnutzen, um zu schnüffeln oder Tor-Nutzer anzugreifen.

Über den Tor-Exit-Node von Mailbox.org lässt sich nicht nur die Mailbox per Web-Frontend oder E-Mail-Programm abfragen, sondern nach Angaben des Betreibers auch eine Verbindung zu beliebigen Gegenstellen im Internet herstellen. Zur Nutzung muss man die Tor-Software installieren, eine genaue Konfigurationsanleitung dafür hält Mailbox.org bereit. (uma)