Menü

Marktforscher: Security-as-a-Service liegt im Trend

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge
Von

Mit dem Verkauf von Security-Software wurden 2010 weltweit gut 16,5 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Laut Gartner stiegen die Ausgaben gegenüber 2009 demnach um rund 12 Prozent. Das Krisenjahr war jedoch aufgrund der Investitionszurückhaltung auf Seiten vieler Unternehmen relativ schwach ausgefallen. 2008 hatte Gartner noch ein Umsatzplus von knapp 19 Prozent melden können. Waren damals vor allem Security-Appliances die gefragtesten Produkte, so rückt inzwischen vor allem Sicherheitssoftware nach dem SaaS-Modell in den Fokus, berichtet Gartner-Analyst Ruggero Contu.

Dieser Trend zu neuen Technologien eröffnet zahlreichen Newcomern in der Security-Branche neue Chancen, was sich nach Contus Einschätzung auch daran ablesen lässt, dass die größten Hersteller mit ihrem Wachstum im vergangenen Jahr unter dem Durchschnitt blieben. Dennoch decken die Top-5 der Branche knapp 45 Prozent des Gesamtmarktes ab. Symantec verteidigte die Spitzenstellung mit einem Wachstum von knapp 6 Prozent, gefolgt von McAfee mit einem Zuwachs um 7,3 Prozent. Dahinter platzieren sich Trend Micro. IBM und EMC (RSA). Unter diesen fünf größten Anbietern weltweit konnte sich allein EMC mit deutlich überdurchschnittlichem Wachstum von 25,6 Prozent hervortun. RSA machte zuletzt allerdings Schlagzeilen, nachdem Hacker dem Unternehmen wichtige Informationen zum 2-Faktor-Authentisierungssystem SecurID gestohlen hatten. In der Folge richtete RSA den neuen Posten eines obersten Sicherheitsbeauftragten (Chief Security Officer) ein.

Top-5-Hersteller Security Software weltweit, 2010 (Umsatz in Millionen US-Dollar)
Firma Umsatz
2010
Marktanteile
2010
Umsatz
2009
Marktanteile
2009
Veränderung
2010 zu 2009
Symantec 3.121,6 18,9 % 2.949,5 20,0 % 5,8 %
McAfee 1.711,8 10,4 % 1.595,6 10,8 % 7,3 %
Trend Micro 1.036,9 6,3 % 981,4 6,7 % 5,7 %
IBM 814,7 4,9 % 759,6 5,2 % 7,3 %
EMC/RSA 626,6 3,8 % 498,8 3,4 % 25,6 %
Andere 9.188,8 55,7 % 7.928,6 53,9 % 15,9 %
Gesamtmarkt 16.500,4 100 % 14.713,5 100 % 12,0 %
Quelle: Gartner 2011

(map)