Menü
Security

Microsoft-Patch löst Firefox-Add-on-Problem

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 97 Beiträge

Microsoft hat einen Patch bereit gestellt, mit dem Anwender des Firefox-Browsers das unter Umständen installierte Add-on "Microsoft .NET Framework Assistent" auf normalem Wege deinstallieren können. Mit dem Add-on soll Firefox die ClickOnce-Technik unterstützen, die die Installation von Software durch Webseiten mit dem Anklicken eines einzigen Links ermöglicht. Das Add-on wird bereits seit längerem von Microsoft im Rahmen des Updates von .NET Framework 3.5 SP1 ohne Nachfrage installiert und war bislang nur durch Manipulationen der Registry zu deinstallieren.

Damit man nach der Installation des nun verfügbaren Patches den Deinstallations-Button des .Net-Add-ons anklicken kann (sonst ist er ausgegraut), muss das Add-on zuvor aktiviert gewesen sein. Anschließend ist ein Neustart des Browsers notwendig.

Interessanterweise diskutieren die Firefox-Entwickler bereits seit längerem darüber, ob man den Anwender über die mehr oder minder heimliche Installation von Add-ons beim Start informieren und ihm die Entscheidung überlassen sollte, ob es aktiv ist oder nicht.

Siehe dazu auch:

(Daniel Bachfeld) / (dab)