Microsoft-Patchday: Jetzt ist die Kernel-Lücke dran

Sieben Sicherheitsupdates will Microsoft herausgeben. Nun wird auch die Schwachstelle im Kernel gepatcht, die Google-Mitarbeiter Tavis Ormandy veröffentlichte. Ein Patch wurde schon für den Juni-Patchday erhofft.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 106 Beiträge
Von
  • Kristina Beer

Sieben Sicherheitsupdates will Microsoft am kommenden Dienstag, den 9. Juli, herausgeben. Sechs von ihnen werden als kritisch, eines als wichtig eingestuft. Mit dem Juli-Patchday wird nun auch die Sicherheitslücke gepatcht, die Anfang Juni von Google-Mitarbeiter Tavis Ormandy mit passendem Exploit veröffentlicht wurde.

Die sechs kritischen Updates beheben Schwachstellen in allen Windows Versionen, Silverlight, Lync, Visual Studio, Office und allen unterstützten Internet Explorer-Versionen. Das wichtige Update betrifft Microsofts Defender für Windows 7 und Windows 2008 R2, wenn der Defender dort manuell nachinstalliert wurde. Die Sicherheitslücke, die Tavis Ormandy veröffentlichte, betrifft einen Bug in der Funktion EPATHOBJ::pprFlattenRec des Windows-Kernels. (kbe)