Menü
Security

Microsoft Security Essentials auch für kleine Firmen kostenlos

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 92 Beiträge

Microsoft hat im "Partner SMB Community"-Blog angekündigt, seine Virenschutzlösung Microsoft Security Essentials (MSE) Anfang Oktober kleineren Unternehmen mit bis zu 10 Windows-PCs kostenlos zur Verfügung zu stellen. Bislang war MSE nur Privatanwendern vorbehalten, Unternehmenskunden stand aus Microsofts Palette vorrangig Forefront Security zur Verfügung.

Microsoft wird für den Schritt sein End User Licensing Agreement (EULA) anpassen, damit sich auch Unternehmensanwender das Tool legal installieren können. Wieviele Anwender sich MSE bislang unter Verletzung der Nutzungsbedingungen installiert haben, teilte der Konzern nicht mit. Die Hürden sind indes niedrig, da MSE keine Registrierung oder Aktivierung erfordert.

Microsoft hat Security Essentials bewußt einfach gestaltet und erhofft sich mit der Bereitstellung des kostenlosen Tools, dass sich mehr Anwender als bisher einen Virenschutz installieren und damit das gesamte Windows-Ökosystem sicherer werde.

MSE bietet sowohl einen On-Demand-Scanner als auch einen Echtzeitschutz. Standardmäßig überwacht es Dateizugriffe auf der Platte. In Tests der c't konnte MSE durchaus mit einem guten Grundschutz überzeugen. Bislang steht noch Version 1 zur Verfügung, seit Juli testen die Redmonder in einem geschlossenem Kreis die Beta-Fassung von Version 2, die auch das Surfen mit dem Internet Explorer überwachen soll. (dab)