Microsoft liefert Patch für den Patch

Der Patchdienstag im April verlief nicht ganz nach Plan. Eines der Sicherheitsupdates verursachte Systemabstürze und Fehlermeldungen. Jetzt ist ein neuer Patch da.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 104 Beiträge
Von
  • Kristina Beer

Microsoft unternimmt einen neuen Anlauf, die Rechteausweitungslücke im Kerneltreiber des NTFS-Dateisystems von Windows 7 und Server 2008 (auch R2) zu schließen. Der neue Patch mit der Nummer 2840149 tritt die Nachfolge des Sicherheitsupdates 2823324 an, das Microsoft an seinem April-Patchday herausgegeben hatte.

Kurz darauf musste der Software-Riese das erste Update allerdings wieder zurückpfeifen, weil es sich nicht mit einigen Drittanbieter-Programmen vertrug; es legte Rechner lahm und verursachte Fehlermeldungen. Darüber hinaus spielten Antivirenprogramme von Kaspersky nach dem Update verrückt – sie waren plötzlich irrtümlich der Meinung, dass ihnen keine gültige Lizenz mehr vorliegt und stellten ihre Schutzfunktion ein. Ob sie für die Fehlfunktionen verantwortlich waren, hat Microsoft auch mit dem Re-Release nicht geklärt.

Der neue Patch wird bereits über Windows Update ausgeliefert. Nutzern, deren Rechner seit der Installation des ersten Patches nicht mehr booten, bietet Microsoft eine bootfähige Reparatur-Disk als ISO an. (kbe)