Menü

Microsoft will zum Patchday Uralt-IE ausbessern

Für den Juni-Patchday am kommenden Dienstag hat die Firma sieben Update-Pakete für Office, Word und den Internet Explorer angekündigt. Zwei der Updates werden als kritisch eingestuft.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 75 Beiträge
Von

Microsoft hat die Patchpakete für seinen Patchday am kommenden Dienstag bekanntgegeben. Unter anderem will Microsoft eine acht Monate alte IE-Lücke schließen, die von HPs Zero Day Initiative (ZDI) im Mai publik gemacht worden war (CVE-2014-1770). Die Lücke erlaubt es einem Angreifer, Schadcode mit den Rechten eines Nutzers auszuführen, wenn dieser eine präparierte Webseite ansurft.

Laut den Informationen zumindest der ZDI betrifft die Lücke nur IE 8 und somit Windows XP und Server 2003. Microsofts Ankündigung deutet allerdings darauf hin, dass man Lücken in Internet Explorer 6 bis 11 schließen wird. Patches für IE 6 bis 8 sollen jedoch nach den bisherigen Angaben von Microsoft nur für Windows Server 2003 bereitgestellt werden. Ob es einen Patch für XP geben wird, sagt Microsoft nicht. Zwar ist der XP-Support mittlerweile abgelaufen, die Lücke wurde von der ZDI allerdings an den Hersteller gemeldet, als XP noch unterstützt wurde. (fab)