Monatliche Android-Patches im August: Und wieder grüßt der Media-Player

Google stellt, wie gewohnt, Sicherheitsupdates für Android-Geräte bereit. Alle kritischen Lücken in diesem Monat stecken in der Media-Player-Software des Mobilbetriebssystems.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 54 Beiträge

(Bild: Uncalno Tekno, CC BY 2.0 )

Von

Android-Patchday

Neben Google veröffentlichen noch weitere Hersteller regelmäßig Sicherheitspatches - aber meist nur für einige Produktserien. Geräte anderer Hersteller bekommen die Updates erheblich später oder, im schlimmsten Fall, gar nicht.

mehr anzeigen

Auch im August hat Google wieder Sicherheitsupdates für Android veröffentlicht, die zumindest an Nexus- und Pixel-Geräte bereits automatisch ausgeliefert werden. Wieder mal gibt es eine Reihe von kritischen Sicherheitslücken, über die Angreifer beliebigen Schadcode aus der Ferne ausführen können. Auch Broadcom ist, wie im Juli, wieder mit Patches für die eigenen Chipsets dabei – diese sind diesmal allerdings nicht als kritisch eingestuft. Ähnliche Lücken finden sich in Geräten mit MediaTek-Hardware.

Insgesamt schließen die Updates von Google 52 verschiedene Sicherheitslücken. Zehn davon stuft Google als kritisch ein – alle davon befinden sich in den Media-Player-Komponenten von Android. Manche der Lücken betreffen sogar das drei Jahre alte Android 4.4.4, die letzte Version von Android KitKat. Neben Remote-Code-Execution-Möglichkeiten und Denial-of-Service-Lücken hat Google außerdem einen ganzen Haufen von weniger kritischen Sicherheitsproblemen behoben, die zum Beispiel die unberechtigte Ausweitung von Benutzerrechten betreffen. (fab)