Menü
Security

Mutmaßlicher Angreifer auf Web-Infrastruktur des Linux Kernels festgenommen

In den USA ist ein Hacker festgenommen worden, der für Angriffe auf die Linux Foundation und die Webseite kernel.org verantwortlich sein soll. Dabei handelt es sich wohl um den einschlägig bekannten Angriff von 2011.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Angreifer auf Web-Infrastruktur des Linux Kernels festgenommen

Die Webseite kernel.org beherbergt den Quellcode des Linux Kernels.

Ein Programmierer aus Florida wurde am Wochenende in San Francisco festgenommen, er soll die Server der Linux Foundation und das Code-Repository des Linux Kernels (kernel.org) angegriffen haben. Dabei handelt es sich höchstwahrscheinlich um den Angriff aus dem Jahr 2011, wegen dem die Kernelentwickler kurzfristig auf GitHub umsteigen mussten.

Der mutmaßliche Hacker wurde bei einer Routine-Verkehrskontrolle gestellt. Seit dem 23. Juni bestand ein Haftbefehl gegen ihn. Er wird beschuldigt, in vier Server eingebrochen zu sein. Dabei soll er gestohlene Login-Daten eines kernel.org-Admins benutzt haben, um Schadcode auf den Servern zu installieren und dort liegende Daten zu manipulieren. Wird er verurteilt, drohen ihm bis zu zehn Jahre Haft und 250.000 US-Dollar Strafe für jeden der vier Angriffe. (fab)