Menü
Alert! Security

Neue Welle von erpresserischen Anrufen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 108 Beiträge

Leser von heise Security berichten erneut von Abzock-Anrufen, bei denen sich das Gegenüber als Microsoft-Supportmitarbeiter ausgibt. Die Anrufer behaupten, die Windows-Lizenz der Angerufenen sei abgelaufen und drängen sie, wie schon bei einer früheren Anrufwelle im Oktober, zur Installation von Malware. In anderen Varianten des Anrufs wird vorgegeben, es läge ein technisches Problem mit dem Rechner vor. Die Anrufer sprechen dabei meist gebrochenes Englisch mit starkem Akzent.

Der Schadcode sperrt den Rechner der Opfer und gibt diesen erst wieder frei, wenn diese Geld an die Gauner überwiesen haben. Sollten die Betroffenen den angeblichen Servicemitarbeiter auf deren Verlangen hin dabei Kontodaten und Mobilfunkrufnummern aushändigen, ist mit weiterem Missbrauch dieser Daten zu rechnen. Da technisch weniger versierte Nutzer oft von den Anrufen überrumpelt werden, empfiehlt es sich, Freunde und Verwandte auf die Abzock-Anrufe vorzubereiten. (fab)