Menü
Security

Neuer Schutz: Microsoft kündigt "Threat Protection" für Windows 10 an

Zukünftig soll die "Windows Defender Advanced Threat Protection" Systeme im Enterprise-Umfeld besser vor Gefahren absichern. Der neue Schutz soll in Windows 10 eingebaut werden und zusätzlich kosten.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 52 Beiträge
Microsoft kündigt "Threat Protection" für Windows 10 an

(Bild: Microsoft)

Anzeige
Microsoft: Windows 10 Pro 64Bit, DSP/SB (deutsch) (PC) (FQC-08922)
Microsoft: Windows 10 Pro 64Bit, DSP/SB (deutsch) (PC) (FQC-08922) ab € 126,90

Microsoft kündigt eine neue Schutz-Technik für Windows-Systeme im Firmen-Umfeld an: Windows Defender Advanced Threat Protection soll akute Bedrohungen erkennen und Admins mögliche Schutzmaßnahmen vorschlagen. Der neue Defender-Dienst soll insbesondere auch feststellen können, dass Systeme bereits gekapert wurden.

Wie das genau funktioniert, wird aus der bisherigen Produkt-Beschreibung noch nicht so recht klar. Threat Intelligence und Cloud sollen jedenfalls eine große Rolle spielen; Windows-Rechner und Sensor-Systeme liefern Daten, die spezielle Systeme und Experten dann analysieren und aufbereiten.

"Windows Defender Advanced Threat Protection" soll exklusiv Windows-10-Systeme schützen; ältere Windows-Versionen bleiben außen vor. Außerdem richtet es sich dem Anschein nach nur an Firmenkunden, die für den zusätzlichen Schutz dann auch Lizenzgebühren zahlen sollen. Ein Datum für die Veröffentlichung nennen die Redmonder noch nicht. (ju)