Notfall-Patches für Adobe-Reader sind auf dem Weg

In der kommenden Woche will Adobe Patches für eine kürzlich bekanntgewordene Zero-Day-Lücke in Acrobat und im Adobe Reader veröffentlichen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 75 Beiträge
Von
  • Christian Kirsch

Die vor wenigen Tagen bekanntgewordene Lücke im Adobe Reader und in Acrobat will der Hersteller mit Patches beheben, die in der nächsten Woche bereitstehen soll. Das geht aus einem Blog-Beitrag vom gestrigen Samstag hervor.

Speziell präparierte PDF-Dokumente können die Schwachstelle ausnutzen, um Schadcode auf dem Rechner zu installieren. Betroffen sind nach bisherigen Erkenntnissen Acrobat XI, X und 9.5.3 für Windows und Mac OS X sowie der Reader 9.5.3 und früher unter Linux. Bis die Patches verfügbar sind, sollten Anwender einen alternativen PDF-Viewer benutzen oder andere Sofortmaßnahmen ergreifen. (ck)