Menü

Online-Backup-Anbieter Carbonite fordert Nutzer zu Passwort-Reset auf

Wegen einer gehäuften Anzahl von unautorisierten Zugriffen auf Accounts sollten Nutzer des Online-Backup-Services Carbonite ihr Passwort zurücksetzen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge

(Bild: dpa, Oliver Berg/Illustration)

Von

Derzeit sollen Unbekannte versuchen Zugriff auf Nutzer-Konten des Online-Backup-Dienstes Carbonite zu bekommen. Über diesen Weg könnten Carbonite zufolge bereits persönliche Daten abgezogen worden sein. Die Backup-Daten von Kunden sollen durch die Übergriffe nicht gefährdet sein, versichert das Unternehmen. Aktuell verschickt Carbonite E-Mails und fordert Nutzer dazu auf, ein neues Passwort zu vergeben.

Bei den Übergriffen sollen unbekannte Dritte auf Log-in-Daten setzen, die offensichtlich aus Hacks von anderen Firmen stammen, erläutert Carbonite. Bei Carbonite habe es kein Datenleck gegeben, betont der Anbieter von Online-Backups.

Neben der Änderung des Passworts empfiehlt Carbonite Kunden zudem die Zwei-Faktor-Authentifizierung zu aktivieren. Auf der Webseite mit der Warnung von Carbonite häufen sich indes die Vorwürfe von Betroffenen, dass die E-Mail mit einem Link für das Zurücksetzen des Passworts wie eine Phishing-Mail anmutet. Zudem kritisieren sie den Prozess zum Resetten des Passworts: Dafür muss man anscheinend nicht das alte Kennwort zur Überprüfung eingeben. Darüber hinaus ist einigen Kommentaren zufolge ein Zurücksetzen direkt auf der Webseite nicht möglich. (des)