Menü
Security

PDF-Panne: Briten veröffentlichen geheime Infos über Atom-U-Boote

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 252 Beiträge

Das britischen Verteidigungsministerium hat versehentlich geheime Informationen über ihre nuklear angetriebene U-Bootflotte ins Netz gestellt, wie das Boulevardblatt Daily Star berichtet. Die Informationen befanden sich in einem PDF-Dokument, das die Behörde selbst auf ihrer Webseite veröffentlicht hat – allerdings in dem Glauben, die vertraulichen Passagen erfolgreich geschwärzt zu haben.

Peinlich: Denn statt die Textstellen aus dem Dokument zu entfernen, hat das Ministerium lediglich die Hintergrundfarbe an den betroffenen Stellen auf Schwarz geändert. Wer wissen wollte, welche Informationen nach Meinung der Behörde zu brisant für die Öffentlichkeit sind, musste die vermeintlich geschwärzten Passagen – laut Daily Star befinden sich ganze Seiten darunter – lediglich mit dem Cursor markieren und in die Zwischenablage kopieren.

An der Geheimhaltung der Informationen hat das Ministerium ein berechtigtes Interesse. So soll sich in dem Dokument eine detaillierte Expertenmeinung darüber befunden haben, welche Umstände eine Kernschmelze an Bord eines britischen Atom-U-Boots auslösen können. Auch Informationen über U-Boote der USA sollen in dem Dokument zu finden gewesen sein. Das Verteidigungsministerium hat sich bei dem Magazin für seine Entdeckung bedankt und das Dokument gegen eine korrekt geschwärzte Fassung ausgetauscht. Wie man Informationen zuverlässig schwärzt, verrät Adobe in seinem Blog. (rei)