zurück zum Artikel

Patch für kritische IE-Lücke in Sicht

Microsoft will [1] außer der Reihe ein Update herausgeben, das die kritische Lücke in den Internet Explorer-Versionen 6 bis 8 schließt. Es soll um 18 Uhr deutscher Zeit zur Verfügung stehen. Mit dem Update soll das provisorische Microsoft Fix-it-Tool [2] abgelöst werden, das in der Kritik [3] stand, nicht alle Wege zu blockieren, die den Exploit ausnutzbar machen.

Die Lücke wird von Cyber-Kriminellen bereits seit Ende vergangenen Jahres aktiv zur Verbreitung von Malware eingesetzt; sie eignet sich zum Einschleusen von Schadcode [4]. An Microsofts Januar-Patchday [5], der vergangenen Dienstag stattgefunden hat, war noch kein Patch verfügbar. (kbe [6])


URL dieses Artikels:
https://www.heise.de/-1782868

Links in diesem Artikel:
[1] http://blogs.technet.com/b/msrc/archive/2013/01/13/advance-notification-for-update-to-address-security-advisory-2794220.aspx
[2] https://www.heise.de/meldung/Provisorischer-Fix-fuer-kritische-Luecke-im-Internet-Explorer-1775274.html
[3] https://www.heise.de/meldung/Neuer-Exploit-fuer-Luecke-im-Internet-Explorer-1777875.html
[4] https://www.heise.de/meldung/Kritische-Zero-Day-Luecke-im-Internet-Explorer-1775002.html
[5] https://www.heise.de/meldung/Microsoft-und-Adobe-schliessen-fast-40-Luecken-1779708.html
[6] mailto:kbe@heise.de