Alert!

Patchday: Adobe kümmert sich um kritische Lücken in Acrobat und Reader

Es gibt wichtige Sicherheitsupdates für die PDF-Anwendungen Acrobat und Reader. Auch das Adobe DNG SDK wurde abgesichert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von

Computer mit Adobe Acrobat und Reader und DNG Software Development Kit (SDK) sind über kritische Sicherheitslücken attackierbar. Patches stehen zum Download bereit.

Von den Schwachstellen in Acrobat und Reader sind macOS- und Windows-Computer bedroht. Setzen Angreifer erfolgreich an den Lücken an, könnten sie Anwendungen per DoS-Attacke abstürzen lassen, Informationen leaken oder sogar Schadcode ausführen. Wie Angriffe ablaufen könnten, führt Adobe derzeit nicht aus. Die abgesicherten Versionen listet der Softwarehersteller in einer Warnmeldung auf. Die Updates sollten sich automatisch installieren.

Von den DNG-SDK-Lücken sind einem Beitrag von Adobe zufolge ausschließlich Windows-Computer gefährdet. Auch hier könnten Angreifer eigenen Code ausführen oder auf eigentlich abgeschottete Informationen zugreifen. Die Entwickler geben an, dass die Version 1.5.1 repariert ist. Alle vorigen Ausgaben sollen verwundbar sein. (des)