Menü
Alert!

Patchday: Android und das löchrige Media Framework

Google hat Sicherheitsupdates veröffentlicht, die kritische Lücken in Pixel-Smartphones schließen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 21 Beiträge
Von

Besitzer von Google-Smartphones der Pixel-Serie sollten die Android-Version prüfen und ihr Gerät gegebenenfalls aktualisieren. Am Patchday im Juli hat Google wichtige Sicherheitsupdates zum Download freigegeben. Dem Unternehmen liegen eigenen Angaben zufolge derzeit keinerlei Informationen zu Angriffen vor.

Das Patch-Level 2019-07-01 enthält wichtige Software- und Systemupdates. Das Patch-Paket 2019-07-05 bereinigt Sicherheitsprobleme in verschiedenen Komponenten. In beiden Fällen schließen die Updates als "kritisch" eingestufte Sicherheitslücken, führt Google in einer Mitteilung aus.

Besonders gefährliche Schwachstellen finden sich abermals im Media Framwork. Mit den Stagefright-Lücken schlägt sich Google schon seit 2015 herum. Um eine Attacke einzuleiten, muss ein Opfer nur eine von einem Angreifer präparierte Mediendatei öffnen. Anschließend soll der Ausführung von Schadcode nichts mehr im Wege stehen.

Android-Patchday

Neben Google veröffentlichen nur wenige weitere große Hersteller regelmäßig Sicherheitspatches - und das auch nur für einige Produktserien. Geräte anderer Hersteller bekommen die Updates erheblich später oder, im schlimmsten Fall, gar nicht. Letzteres ist leider die Regel.

mehr anzeigen

Weitere kritische Lücken klaffen im System und diversen Komponenten von Qualcomm. Andere Hersteller von Android-Smartphones wissen Google zufolge seit einem Monat von den Schwachstellen – nun liegt es an diesen, die Lücken zu schließen. Leider bekommt nur ein Bruchteil der Geräte Sicherheitsupdates. Immerhin versorgen beispielsweise BlackBerry, LG und Samsung einige Serien monatlich mit Updates (siehe Kasten rechts).

Pixel-Besitzer aufgepasst: Im Oktober dieses Jahres läuft die Versorgung mit Sicherheitsupdates für die ersten Pixel-Serien aus. Nexus-Geräte bekommen schon seit November 2018 keine Sicherheitsupdates mehr. (des)