Menü
Alert!

Patchday: Mehr Sicherheit dank Android-Updates – sofern man sie bekommt

Google hat ältere und aktuelle Android-Versionen mit Sicherheitspatches versehen. Wer ein Pixel-Gerät hat, sollte es aktualisieren.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 20 Beiträge
Von

Besitzer von Android-Geräten sollten prüfen, ob das aktuelle Sicherheitspatch-Level (2019-09-05, 2019-09-01) installiert ist. Für Googles Pixel-Serie stehen die Updates bereit – der Support für Nexus-Geräte ist bereits ausgelaufen.

Der Großteil von Android-Geräten anderer Hersteller bekommt aber niemals ein Sicherheitsupdate zu Gesicht. Auch bei Googles Pixel und Pixel XL ist damit im Oktober 2019 Schluss. Weitere Infos zum Google-Support und wann andere Hersteller Updates zur Verfügung stellen, kann man dem Kasten auf der rechten Seite entnehmen.

Android-Patchday

Neben Google veröffentlichen nur wenige weitere große Hersteller regelmäßig Sicherheitspatches - und das auch nur für einige Produktserien. Geräte anderer Hersteller bekommen die Updates erheblich später oder, im schlimmsten Fall, gar nicht. Letzteres ist leider die Regel.

mehr anzeigen

Die gefährlichsten Lücken finden sich abermals im Media Framework. Nutzt ein entfernter Angreifer die Schwachstellen erfolgreich aus, könnte er eigenen Code mit den Rechten des Opfers ausführen. Der Bedrohungsgrad ist mit "kritisch" eingestuft.

Gefährlich sind auch sechs Lücken im System. Darüber könnte auch Schadcode ausgeführt werden. Das Angriffsrisiko gilt als "hoch". Darüber hinaus schließen die Patches noch Lücken in Nvidia- und Qualcomm-Komponenten.

Weitere Infos zu Lücken und bedrohten Android-Versionen listet Google in seinem Sicherheitscenter auf. Google gibt an, Android-Partner mindestens einem Monat vor der Veröffentlichung von Informationen zu den Schwachstellen informiert zu haben. Mittlerweile sollten die Patches auch im Android Open Source Project (AOSP) verfügbar sein. (des)