Menü
Alert!

Patchday bei Adobe: 64 Lücken im Reader

Außerdem gibt es auch Updates für den Experience Manager, Experience Manager Forms und den Adobe Download Manager.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: dpa, John G. Mabanglo)

Von

Im Rahmen des regelmäßigen Patchdays dokumentiert Adobe allein 64 Sicherheitslücken in Adobe Reader und Acrobat ( APSB19-49). Ganze 45 davon stuft das Unternehmnen in die oberste Kategorie "kritisch" ein; sie ermöglichen also das Einschleusen und Ausführen von Schadcode beim Öffnen eines Dokuments.

Auch Adobe Experience Manager (APSB19-48), Adobe Experience Manager Forms (APSB19-50) und Adobe Download Manager (APSB19-51) wiesen Sicherheitsprobleme auf, die durch Updates behoben werden. Die technischen Informationen beschränken sich auf Klassifizierungen wie "Heap Overflow" oder "Out of Bounds Write"; Angaben zur eigentlichen Ursache der Probleme liefert Adobe nicht. Angesichts der schieren Masse an kritischen Lücken sollte man vor allem die Updates für Reader und Acrobat möglichst schnell einspielen.

(ju)